Die Geschichte von Back to Nature

Als die schwedischen Back to Nature-Aquarienrückwände 1994 zum ersten Mal vorgestellt wurden, auf der InterZoo Messe in Nürnberg (der Weltleitmesse der Heimtierbranche), waren sie die große Sensation. Sie waren bis ins kleinste Detail der Natur zum Verwechseln ähnlich, so sehr, dass viele Besucher nicht glauben wollten, dass die Felsen und Wurzeln in den Aquarium nicht echt waren.

Eine andere Neuheit mit diesen Rückwänden war, dass sie innerhalb des Aquariums angebracht wurden. Somit konnten Filter, Pumpen, Heizungen etc. hinter ihnen installiert werden und alle technische Ausrüstung wurde damit unsichtbar. In der Aquaristikbranche war ein ganz neuer Trend geboren − „Back to Nature“.

Joel Malmström surveying his imitation rocky reef with satisfaction.

Nach der Markteinführung begann die Serienproduktion in Kopparberg, Schweden. Bald aber reichte die Kapazität nicht mehr aus und die Herstellung wurde auf eine größere Anlage verlegt. Neue Modelle wurden entworfen, entwickelt und auf mehr Messen ausgestellt.

2003 war die Produktion, verglichen mit den Anfängen, enorm angestiegen, und die Anlage war erneut zu klein. Daher kaufte Joel ein großes Fabrikgebäude (auch in Kopparberg belegen) mit reichlich Platz für umfassendere und viel effizientere Produktion.

Im Laufe der Jahre gab es unzählige Versuche, Kopien unserer einzigartigen Rückwände auf den Aquarienmarkt zu bringen, aber in Hinsicht auf Schönheit, Haltbarkeit und Qualität ist und bleibt Back to Nature die unbestrittene Nr. 1.

Heute ist Back to Nature eine renommierte und führende Marke der Heimtierbranche. Back to Nature wird noch immer in Schweden hergestellt und von dort aus in ein weltweites Vertriebsnetz exportiert.

Begonnen hat alles nicht erst 1994. Die Geschichte der Back to Nature-Rückwände reicht viel weiter zurück: Lies mehr über die Crew, die hinter allem liegt.

 

Back to Nature, the original − Modeled on nature.