Qualität bis ins kleinste Detail

Aquarienverträgliche Materialien

Die Materialien in Back to Nature-Rückwänden bestehen u.a. aus einer Polyurethanmischung, die sorgfältig viele Jahre lang getestet worden ist. Die Rückwände geben keine chemischen Substanzen in das Wasser ab, die für Fische, Pflanzen oder andere lebende Organismen in irgendeiner Hinsicht schädlich sind, noch beeinflussen sie die chemische Zusammensetzung des Wassers. Deshalb können Back to Nature-Rückwände in allen Arten von Aquarien, sowohl Süß- als auch Salzwasser, verwendet werden.

Gehärtete, haltbare Oberfläche

Durch das spezielle Fertigungsverfahren werden die Oberflächen von Back to Nature-Rückwänden extrem widerstandsfähig. Bei der Reinigung kann bedenkenlos zu gröberen Methoden gegriffen werden, und die Gefahr, dass die Rückwand durch algenfressende Welse beschädigt wird, ist minimal. Unter der harten Oberfläche ist das Material poröser, um die Form gut zu bewahren.

Einzigartige Färbung

Back to Nature-Rückwände werden mit einer einzigartigen Technik eingefärbt, durch die die Farbe nie abblättern kann. Die Farbe verschmilzt in einer chemischen Reaktion mit dem Material der Rückwand. Deshalb bleibt die Deckschicht sogar nach Jahren der Nutzung und Reinigung intakt. Und besser noch – auch die Farbe bleibt mit all ihrer Leuchtkraft erhalten.

Durch die gehärtete Oberfläche und die einzigartige Färbungsmethode vertragen die Rückwände auch problemlos Standarddosierungen von üblichen Aquarienfisch-Medikamenten (z.B. Präparate, die Methylenblau und/oder Malachitgrün enthalten).

Mit Würde altern

Back to Nature ist seit 1994 auf dem Markt erhältlich – Sune und Charlie haben aber im Vorfeld schon jahrelang Experimente und Tests durchgeführt, um die perfekte Aquarienrückwand präsentieren zu können.

Bei der Präsentation 1994 war die Testphase bereits abgeschlossen und alle Schwachstellen waren aufgespürt und behoben. Ein vollendetes Produkt wurde dem Markt vorgestellt.

 

Die ersten Aquarianer, die unser Produkt erwarben, mussten keine „Testpiloten“ sein – und unsere Gründer konnten sich ganz auf weitere Verbesserungen konzentrieren, anstatt Fehler zu richten. Beide Gründer (siehe „Geschichte”) hatten viele Entwürfe getestet und verworfen, und hatten mit vielerlei Materialien experimentiert, die sich letztlich als unzureichend erwiesen.

Sozusagen war Back to Nature schon bei der Lancierung seinen Konkurrenten einen Schritt voraus, und ist es auch heute noch.

Back to Nature, the original − Modeled on nature.